Zeitzeugen

Zeitzeugen-Logo

Die Selbstbestimmt Leben Bewegung  bekommt ein Gesicht im öffentlichen Raum.

50 Zeitzeuginnen und Zeitzeugen, die selber mit einer Behinderung leben, erzählen aus ihrem Leben und zeichnen so die Geschichte der Selbstbestimmt Leben Bewegung seit den 1950-er Jahren nach. Das Projekt: Mein Leben, Meine Geschichte(n), Meine Selbstbestimmung - Zeitzeugen mit Behinderung erzählen -  möchte die persönlichen und politischen Meilensteine der Behindertenbewegung aufzeichnen und so für kommende Generationen lebendig erhalten.

Gemeinsam mit den Behindertenbeauftragten in Bund, Ländern und Kommunen, der Bundeszentrale für politische Bildung und dem Zeitzeugenportal „Das Gedächtnis der Nation“ u.a. will bifos e.V. eine geschichtliche Leerstelle mit diesem Projekt füllen.

Wir denken, dass sich diese Zeitzeugeninterviews ausgezeichnet für einen Prozess der Bewusstseinsbildung eignen, insbesondere, weil auf heutigen Zeitzeugenportalen die (Auto)biografien von behinderten Menschen noch nicht vorkommen.  Viele Aktivistinnen und Aktivisten der Behindertenbewegung werden interviewt, um ihre Erlebnisse, Erfahrungen und Erkenntnisse zu dokumentieren. 

Es geht uns um das Bewahren des Erlebten und um eine  „Lernerfahrung“ für das Heutige und Zukünftige.

Erzählen Sie uns Ihre Lebensgeschichte(n) der Selbstbestimmung mit Ihren ganz persönlichen behinderungspolitischen Meilensteinen und bereichern Sie mit Ihrem Beitrag / Gesicht eine wachsende inklusive Gesellschaft und deren Geschichtsbild.

Zur Ausschreibung des Aufrufes

Barbara Vieweg und Andreas Brüning

Kontakt:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!